Headergalerie

  • krypta

     
  • Memleben 03

     
  • Memleben 13

     
  • Memleben 14

     
  • Memleben 05

zur Übersicht

Am Freitag, dem 4. Februar 2022, überreichte Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff im Kloster Memleben einen Fördermittelbescheid an Landrat Götz Ulrich als Vor-stand der Stiftung Kloster und Kaiserpfalz Memleben in Höhe von 4,08 Millionen Euro.

Mit den Fördermitteln wird das Klostergelände so umgestaltet, dass Menschen mit körperlichen Behinderungen, auch Rollstuhlfahrer, den Außenbereich und alle Ausstellungen problemlos besuchen können. Zudem werden weitere Räumlichkeiten für Schulklassen geschaffen, um die museumspädagogischen Angebote für die 6. und 7. Klassen zu erweitern. Darüber hinaus wird ein Aufzug errichtet und der bereits existierende Seminarraum für die Wintermonate nutzbar gemacht.

Die Gesamtkosten des Vorhabens belaufen sich auf 4,3 Millionen Euro, davon wer-den im Rahmen der „Gemeinschaftsaufgabe zur Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) 4,08 Millionen Euro durch Bund und Land gefördert. Für die Baumaßnahme erhält die Stiftung Kloster und Kaiserpfalz Memleben somit eine 95-prozentige Förderung. Die verbleibende Summe finanziert sie aus Finanz-mitteln, die der Burgenlandkreis 2018 zahlreichen kommunalen Kultureinrichtungen, darunter auch der Stiftung Kloster und Kaiserpfalz Memleben, zur Gegenfinanzierung von baulichen Großprojekten zur Verfügung gestellt hat. Die Umsetzung soll bis 2024 abgeschlossen sein. 

Dazu sagte Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff: „Ich danke der Stiftung Kloster und Kaiserpfalz Memleben für ihr großes Engagement. Sie macht sich nicht nur um das kulturelle Erbe des Burgenlandkreises verdient, sondern auch um die strukturelle Entwicklung der ganzen Region. Kultur und Bildung, Tourismus und Freizeit-gestaltung bekommen so viel größere Bedeutung.“

Landrat Götz Ulrich: „Memleben als Sterbe- und Memorialort der Ottonischen Herrscher im Mittelalter ist ein wichtiger Ort der deutschen Geschichte. Mit der Förderung können wir diese Geschichte und das mittelalterliche Klosterleben den Schülerinnen und Schülern noch besser vermitteln. Außerschulische Lernorte an authentischen Plätzen sind für das Lernen sehr wichtig.“

Andrea Knopik, Leiterin des Museums Kloster und Kaiserpfalz Memleben: „Die Umbaumaßnahmen ermöglichen, die Klosteranlage ohne Einschränkungen besuchen zu können und rücken die Kirche als Gotteshaus wieder mehr in den Vorder-grund. Die Blickachse von Westen durch die dreischiffige Basilika bis in den Chor im Osten wird betont.“

IMG-20220204-WA0007.jpg

Diese Website verwendet Cookies sowie Analyse-Software zur Erfassung und Auswertung der Webseiten-Nutzung. Details zur Art und Umfang der Datenerhebung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.